MARIN Wasserbehandlung GmbH Start Vorstellung Themen Dosierprodukte Anlagentechnik Schulungen Impressum Gefährdungsbeurteilung Downloads VDI 2047-2 42. BImSchV

 Problematik biologischer Belastung

Aufgabe einer vernünftigen Wasserbehandlung ist es, saubere

Übergangsflächen an Rohrwandungen, Kühlturmeinbauten, Filtern

und Sieben, Kältemaschinen, Kompressoren etc. zu erzielen und

sicherzustellen. Durch Vermeiden biologischer Filmbildung ist die

Gefahr der Korrosion unter solchen Schleimschichten gebannt und

Wärmeübergänge in Wärmeaustauschern bleiben optimal. Eine

weitere wichtige Aufgabe ist die Reinhaltung von Wandungen und

Einbauten in sog. Luftbefeuchtern und Luftwäschern. Durch

biologische Filmbildung und hohe biologische Belastung entsteht ein

gesundheitliches Risiko für diejenigen, die sich in diesen

klimatisierten Räumen aufhalten.

Korrosion: Schleimablagerungen auf metallischen Werkstoffen führen zu

unterschiedlicher Belüftung auf dem Material, dies ruft starke Korrosion

hervor. Eingesetzte Inhibitoren zur Eindämmung bereit bekannter

Korrosionsvorgänge gelangen nicht mehr an die metallischen Oberflächen

und die Korrosionsrate kann somit nicht gedrückt werden. Einige

Mikroorganismen produzieren als Stoffwechselprodukt Säuren, welche

Werkstoffe angreifen(Eisenfresser).

Schleimbildung: In Kühlturmeinbauten verringern Schleimschichten den

Wirkungsgrad durch schlechtere Wasserverteilung. Schlechte

Wasserverteilung bis hin zu Verstopfungen sind die Folge von

Schleimbildungen in Sprühdüsen. Der Wärmeübergangskoeffizient in

Austauschern wird durch Schleimbildung erheblich gesenkt und ebenso

bewirkt die Schleimbildung einen schlechteren Durchfluss in den

Rohrleitungssystemen, wiederum bis hin zu Verstopfung und Zusetzen

eingebauter Filter und Siebe.

Gesundheitliches Risiko: Können sich Mikroorganismen unkontrolliert in

Kühl- und Luftbefeuchtersystemen vermehren entsteht ein gesundheitliches

Risiko. Durch Mitreißen feinster Wassertröpfchen (Aerosole), in denen

Mikroorganismen das wasserführende System verlassen und bestimmte

Einzugsbereiche erreichen, ist die Möglichkeit des Einatmens dieser

Mikroorganismen gegeben.Oft sind es nur Hautreizungen und Irritationen,

welche auch wieder verschwinden, wenn der entsprechende Bereich/Raum

verlassen wird. Aber auch Durchfall und Erbrechen können auftreten und im

schlimmsten Fall infiziert man sich mit Legionella Pneumophila. Diese

Bakterium ruft eine Art Lungenentzündung hervor, bei bereits gesundheitlich

angegriffenen Menschen führt diese Legionärskrankheit im schlimmsten

Falle zum Tod.

Mikroorganismen allgemein Probleme durch Biologie Biologische Bekämpfung in Luftbefeuchtern Automatisierung der Bioziddosierung